von Susanne

Vive la France!

french chic
Woher kommt es, dass unsere Nachbarinnen dieses unglaubliche Flair verbreiten? Wieso sind soviele Männer von den Französinnen begeistert? Was haben die, was wir nicht haben???

Ist es nur der Klang der Sprache? Oder der niedliche Akzent, wenn eine Französin deutsch spricht??

Nein, das Klischee der französischen Frau macht sich insbesondere an ihrem Äußeren und ihrem Auftreten fest. Wer die Möglichkeit hat, einmal durch die Seine-Metropole zu schlendern, soll ein Auge auf die Passanten haben. parisHier werden Trends nicht einfach in irgendwelchen Designer-Büros gemacht, sondern werden tatsächlich gelebt! Es ist das gewisse Extra, dass den meist klassisch-schicken Stil ausmacht. Der Kontrast zwischen “belangloser Farbe” und verspieltem Detail. Ein wenig Romantik, stets feminin und vor allem für jeden Anlass passend – das versteht man unter dem “French Chic”.

Es ist die Verbindung aus männlich und weiblich – die Knickerbocker zur eng taillierten Jacke, der kurze wech fallende Rock zum zackigen Blazer. Das Harte, Geradlinige wird mit ein paar romantischen Ketten durchbrochen. Das Weiche, Feminine wird mit einem klassischen Hut kombiniert.
Die Accessoires haben einen ganz hohen Wichtigkeitsfaktor! Hut, Handschuhe, Handtasche und Pumps gehören einfach zum perfekten Outfit dazu! Es wird Wert auf hochwertige Materialien gelegt – dafür lieber zwei Stücke weniger gekauft, aber das erworbene hat eine Lebensdauer von zehn oder zwanzig Jahren. Der “French Chic” ist ein Lebensgefühl aus Frau-sein-wollen und dies auch zeigen und einer gleichzeitigen Aussage von Unabhängigkeit. Ein kokettes Spiel, bei dem ein Augenaufschlag genügt…

…und wer gerade nicht nach Paris kommt, höre ein wenig Jacques Brel,


Tags: , , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen