von Susanne

German Fetish Fair – Live-Bericht von der Messe

Wunderbar! Wir haben einmal mehr sehr, sehr nette „Nachbarschaft“ erwischt :-)
Direkt auf der gegenüberliegenden Gangseite hat Tonia Merz ihren TO.mTO Stand aufgebaut. Übrigens kann man ein TO.mTO Korsett wieder einmal in der aktuellen Vouge bestaunen. …und ja, ich bin ganz schön neidig :-)

Mit auf Tonias Stand steht Stuart Ainsley Thom mit seinen sehr ausgefallenen und speziellen Schuhen. So besonders, dass bereits das Nederlands Leder en Schoenen Museum angefragt hatte, ob er eines seiner Schuhpaare für die stetige Ausstellung spendieren würde. Wenn man dann noch weiß, dass dort ständig 11.000 Paar Schuhe zu sehen sind, kann man ermessen, welchen Stellenwert eine solche Anfrage hat – oder anders herum: wie außergewöhnlich die „Ainsley t“-Schuhe sind.

Und tatsächlich, diese Schuhe haben viel mehr „Nutzen“ als nur der Dame die Straße von der Haut zu halten: Der Absatz ist tatsächlich ein Butt Plug, mit einem Innenleben so verstärkt, dass er als Hacke dient – oder eben nicht :-)

Auf dem Basismodell aufbauend gibt es einen Schuh, der es ermöglicht kleine Leckereien zu servieren. Mit einer anderen Ausführung trägt die Dame stets, sehr schick integriert, die „Standgarantie“ für den Herren mit sich. Ganz wunderbar auch das Paar Schuhe, bei dem die Dame von Welt immer die nötige Gerätschaft mit sich führt, um ein quasselndes Gegenüber zum Schweigen zu bringen :-)

Und fern ab der gut durchdachten Funktionalität dieser Schuhe, ist die Optik bestechend. Dear Stuart, Chapeau! Das, verehrte Leserinnen und Leser, darf sich getrost Kunst nennen.

Lieben Dank an Sarah McGlathery (basic) und Andrea Zani (tray/cock/gag) für die gelungenen Photos!


Tags: , , , ,

Eine Antwort zu “German Fetish Fair – Live-Bericht von der Messe”

  1. wow geniale Kunstwerke! Ich bin beeindruckt

Eine Antwort hinterlassen